Allgmeines zum Thema Bogenschiessen

Bogenschießen erfreut sich heute immer größerer Beliebtheit in allen Kreisen der Bevölkerung, denn vielfältige Möglichkeiten werden angeboten.

Es ist eine Sportart für alle Altersgruppen. So kann man rein zum Vergnügen, freizeit- oder hobbymäßig diesem Sport ausüben und zur Entspannung sowie zum Streßabbau kann diese Sportart dienen . Aber auch sportlich, mit allen Anforderungen an Leistung, Ausdauer und Disziplin.

Bogenschießen wurde 1954 ins Sportprogramm des Deutschen Schützenbundes aufgenommen und 1972, nach 52 Jahren der Verbannung, zu den olympischen Spielen in München, wieder als olympische Disziplin zugelassen,allerdings gilt dies nur für den Recurvebogen. Das ist auch der Bogen, der überwiegend beim TSV-Heiligenhafen geschossen wird.

Die Sparte wurde im März 2007 ins Leben gerufen und besteht zur Zeit aus 12 aktiven Schützen.                                   Das Foto ist leider noch nicht hochgeladen, bitte schauen Sie in den nächsten Tagen noch einmal vorbei.

Beim Schiessen im Freien, der olympischen Disziplin, werden bei einem Wettkampf 144 Pfeile geschossen. Bei dieser Disziplin muß der Sportler jedes Wetter akzeptieren ob Hitze, Kälte, Regen oder Wind. Auch die körperliche Belastung ist nicht unerheblich, denn bei 144 Pfeilen und einem Bogenzuggewicht von z.B. 40 lbs. = 18,16 kg ( 1 lbs = 0,454 kg ) bewegt der Schütze 2615 kg. Da das Zuggewicht oft noch höher ist, der Bogen in der Regel im Verlauf eines Wettkampfes öfters abgesetzt und der Zielvorgang neu begonnen wird und vor Wettkampfbeginn noch bis zu 30 Trainingspfeile geschossen werden, kann man von einer Gewichtsbewegung von über 3 Tonnen ausgehen. Hinzu kommt eine Laufstrecke von 5 – 6 km beim Zurückholen der Pfeile.

Beim TSV-Heiligenhafen sind zur Zeit Hobby- und Freizeit- Bogenschützen gut aufgehoben.

Zur Zeit wird der Bogensport beim TSV als sogenannte „Fun-Sportart“ betrieben.

Die Hallendisziplin ist durch ihre kurze Entfernung von 18 m nicht nur ideal für den Anfänger, sondern dient für die Leistungsschützen auch zur Haltung des Leistungsstandes in den Wintermonaten. Ohnehin empfiehlt sich für den Anfänger ein niedriges Zuggewicht und kurze Entfernungen zur Einübung des Bewegungsablaufs.

Der Bogensport bietet auch für jeden etwas, der individuell einer Sportart nachgehen will, ohne in einen Leistungsstreß zu verfallen. So findet der Hobbyschütze Ruhe und Entspannung in der freien Natur und an der frischen Luft, ohne mit keuchendem Atem und heraushängender Zunge wiederum gestreßt nach Hause zu kommen.

Wir hoffen das wir Sie bzw. Euch für diesen Sport begeistern können und würden uns über einen Besuch während unserer Übungstunden freuen.

Bedanken möchten wir uns bei allen die uns im Aufbau dieser Sparte unterstützt haben, dem Bistro am Markt, dem Cura-Senioren-Centrum, der Fischereigenossenschaft Heiligenhafen, der Glaserei Grund, der Praxis für Krankengymnastik + Physiotherapie Langstück, dem Minirestaurant am Hafen, dem Optiker Kick mol, der Sparkasse Ostholstein, dem Schriften Eck, der Warder Apotheke, sowie der Volksbank Ostholstein Nord eG.

Hinterlasse eine Antwort